Kolloquium

5. Juni 2024


Kolloquium «Materialbewirtschaftung und Nachhaltigkeit im Tunnelbau»

 

Sehr geehrte Damen und Herren
Liebe Kolleginnen und Kollegen


Nachdem im letzten Jahr im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung der FGU anstelle des Kolloquiums ein «STS Young Members Podium» durchgeführt wurde, kehren wir in diesem Jahr wieder zurück zur traditionellen Form der Veranstaltung. Am Kolloquium wird ein spezifisches Thema von Referentinnen und Referenten aus unterschiedlicher Sicht dargestellt. Dies ermöglicht Ihnen als Teilnehmende einen umfassenden Blick rund um das Thema und gibt Ihnen die Gelegenheit, spezifische Fragen zu stellen.

 

In diesem Jahr steht ein gesellschaftlich hoch relevantes Thema im Vordergrund: Die Nachhaltigkeit unserer Tätigkeit. Unter dem Titel «Materialbewirtschaftung und Nachhaltigkeit im Tunnelbau» referieren Vertreterinnen und Vertreter von Bauherrschaft, Planung, Unternehmung, Industrie und Forschung über dieses bedeutende Thema.

 

Das erste Referat erläutert aus Sicht der Bauherrschaft das multimodale Entsorgungskonzept für das Projekt Rheintunnel Basel. Danach wechseln wir zum Projekt CERN, bei dem der Planer uns die Thematik der Wiederverwendung der Molasse darlegt. Darauf folgt ein Vortrag über aktuelle Erfahrungen im Gebiet der Materialbewirtschaftung aus Sicht eines Planers. Die Kreislaufwirtschaft bleibt Thema beim nächsten Referat, in diesem Fall aus Sicht eines Unternehmers dargestellt.

 

Danach folgen zwei Referate von Seiten der Unternehmung und der Fachhochschule über den Einsatz von Beton: Zum einen wird dort über den Einsatz von carbonatisiertem Betonabbruch gesprochen, zum anderen über die Nachhaltigkeit durch den Einsatz von Beton und Recyclingmaterialien.
Den Abschluss bildet das Thema der nachhaltigeren Planung von Tunnelbauwerken mit Hilfe von digitalen Technologien.

 

Die Materialbewirtschaftung im Tunnelbau spielt eine entscheidende Rolle für die Effizienz und Nachhaltigkeit von Bauprojekten. Durch eine sorgfältige Planung und Organisation der Materialien können Ressourcen optimal genutzt und Abfälle minimiert werden. Dies trägt nicht nur zur Kosteneinsparung bei, sondern auch zur Reduzierung der Umweltauswirkungen.


Lassen Sie sich aus erster Hand von Fachleuten über dieses Thema informieren: Es lohnt sich!

 

Richard Kocherhans
Dipl. Bau-Ing. ETH/SIA, FGU Vorstand, Bundesamt für Strassen ASTRA, Zofingen

Eric Carrera
MSc ETH Bau-Ing., STSym Vorstand, Lombardi SA, Bellinzona-Giubiasco

 

Swiss Tunnelling Society
Fachgruppe für Untertagbau

Programm

11:30

Öffnung Tagungssekretariat und Willkommenskaffee

13:00

Einführung Kolloquium und Tagungsleitung

«Materialbewirtschaftung und Nachhaltigkeit im Tunnelbau»

Richard Kocherhans
Dipl. Bau-Ing. ETH/SIA, FGU Vorstand
Bundesamt für Strassen ASTRA, Zofingen

13:05

Rheintunnel Basel

Multimodales Entsorgungskonzept

Götz Schackenberg
Dipl.-Ing. TU
Bundesamt für Strassen ASTRA, Zofingen

13:30

FCC CERN

La molasse, une ressource sous-exploitée

Jérémy Voiron

Ingénieur / Master des Mines d’Alès

Chef de Groupe Ouvrages Souterrains et Géotechnique de l’agence WSP BG Genève

13:55

Aktuelle Erfahrungen im Gebiet der Materialbewirtschaftung aus Sicht Projektverfasser

Projekte Zweite Gotthardröhre + Umfahrung Le Locle

Markus Inniger

Bauingenieur EPFL

Emch+Berger AG, Bern

14:20

Pause

14:50

Tagungsleitung

Eric Carrera
MSc ETH Bau-Ing., STSym Vorstand
Lombardi SA, Bellinzona-Giubiasco

14:50

Auf dem Gipfel der Kreislaufwirtschaft?

Faktencheck am Beispiel zweier aktueller Grossprojekte in den Alpen

Alexander Wyss

Leiter Verfahrenstechnik

Simatec Maschinenbau AG, Horw

15:15

Einsatz von carbonatisiertem Betonabbruch in Tunnelbauprojekten

Anna Hundhausen

Sales Manager

neustark AG, Bern

15:40

Zukunftsfähige Tiefbaulösungen:

Nachhaltigkeit durch den Einsatz von Beton und Recyclingmaterialien in Infrastrukturprojekten

Simone Stürwald

Prof. Dipl.-Ing. (TU), SIA, Professorin für nachhaltige Konstruktion

OST – Ostschweizer Fachhochschule, Rapperswil

16:05

Nachhaltigere Planung von Tunneln mit Hilfe fortschrittlicher digitaler Technologien:

Alternative Entwurfsmöglichkeiten und deren Bewertung von Kosten, des CO2-Fussabdrucks, und der Kreislaufwirtschaft

Florian Ott

MSc., Business Development Executive

ORIS Material Intelligence, Paris FR

16:30

Fragen / Schlusswort

Eric Carrera
MSc ETH Bau-Ing., STSym Vorstand
Lombardi SA, Bellinzona-Giubiasco

17:00

Apéro in der Luzerner Saal Erweiterung und im Kongressfoyer

18:30

Ende der Tagung und Ausstellung